Die Feuersalamander

(ahe/Foto:Hennecke) Rettungssanitäter Michael Vogel bei den Feuersalamandern

Kreis-Anzeiger vom 07. Mai 2013
Rettungsdienst zu Besuch bei den "Feuersalamandern"
WENINGS (ahe). Wie eine Halskrause angelegt und Puls gemessen wird und was so alles im Koffer eines Notarztes ist und noch viel mehr erfuhren jetzt die Kinder der Bambinigruppe der Freiwilligen Feuerwehr Wenings „Feuersalamander“. Denn Rettungssanitäter Michael Vogel war mit seinem Einsatzfahrzeug vor Ort und gab den Mädchen und Jungen sowie den Betreuerinnen Pamela Gerhardt und Kathrin Dahmer einen Einblick in seine Arbeit. So etwa erklärte und demonstrierte Vogel, wie Puls, Blutdruck, Sauerstoffsättigung des Blutes und EKG gemessen werden. Außerdem legte er den Kindern zum Test eine Halskrause an und ließ die Knirpse den Notfallkoffer, der teilweise sehr weit bis zum Einsatzort getragen werden muss, anheben. Zudem durften die Kinder austesten, wie es sich auf einer Trage anfühlt, die bewegt wird. Ein ganz besonderer Höhepunkt für die Kinder war sicherlich, als Vogel das Martinshorn und das Blaulicht am Rettungsfahrzeug betätigte. Zur Erinnerung an dieses Erlebnis und als Dankeschön für das aufmerksame Zuhören erhielt jeder „Feuersalamander“ eine Urkunde. Wer gerne in der Bambini-Gruppe mitmachen möchte, der komme mittwochs von 17 bis 18 Uhr im Feuerwehrhaus Wenings vorbei. Als nächstes Event steht am Mittwoch, 15. Mai, die „Feuerwehr-Schnitzeljagd“ im Terminkalender. Zudem ist die Bevölkerung vom 7. bis 9. Juni zum Jubiläumsfest anlässlich des 75-jährigen Bestehens der FFW Wenings eingeladen.



(ahe/Foto:Hennecke) Die Feuersalamander bei ihrer Gründung am 11. Mai 2012.

Kreis-Anzeiger vom 19. Mai 2012
In Wenings gibt es jetzt "Feuersalamander"
Die "Feuersalamander" sind der jüngste Spross der Freiwilligen Feuerwehr Wenings: Beim ersten Treffen der Bambini-Gruppe bekundeten 16 Mädchen und Jungen im Alter von 6 bis 10 Jahren reges Interesse. Von ihren Betreuerinnen Pamela Gerhardt und Kathrin Dahmer erfuhren die Kinder viel Wissenswertes über die Arbeit die Feuerwehr, außerdem lernten sie, wie man einen Notruf richtig absetzt und fertigten zur Erinnerung Buttons mit Logo und Namenszug an. Die Gruppe sei gegründet worden, um den Nachwuchs zu fördern und bereits die Jüngsten in Sachen Brandschutz zu sensibilisieren, erklärte Kathrin Dahmer. Außerdem solle spielerisch das Interesse der Kinder an der Feuerwehr geweckt werden, damit sie später einmal die Jugendfeuerwehr und anschließend die Einsatzabteilung in Wenings verstärken. Unterstützt werden Dahmer und Gerhardt von den Betreuern der Jugendfeuerwehr. Das nächste Treffen der Feuersalamander findet am Freitag, 8. Juni, von 17.00 bis 18.00 Uhr im Feuerwehrgerätehaus statt. Wer Interesse an der Feuerwehr hat, kann unverbindlich an den Übungsstunden an jedem zweiten Freitag des Monats kostenlos teilnehmen.